top of page

Let's talk about
painful Sex

65 % aller FemXX-Mitglieder:innen leiden unter Schmerzen beim Sex: Schmerzen beim Eindringen, Schmerzen bei der Penetration oder Schmerzen nach dem Sex bzw. nach dem Orgasmus.  

Lies', was Schmerzen beim Sex auslösen kann und melde dich für das Endo Intimate Programm an, um mehr über Strategien für sexuelles Erleben mit Endo zu erfahren. 

danny-g-_Utk8ZYT4tI-unsplash.jpg

Was ist Dypareunie?

Dyspareunie liegt vor, wenn Schmerzen auftreten im Zusammenhang mit einvernehmlichen (!), vaginalen Geschlechtsverkehr. Viele leiden darunter, dennoch ist der Fachbegriff noch immer ein Fremdwort.

Ursachen gibt es viele, u.a.:

  • entzündliche Erkrankungen der Vulva oder Vagina

  • Scheidentrockenheit

  • Vaginalatrophie

  • verminderte sexuelle Erregung

  • Vaginismus

  • Vernarbungen und Verwachsungen

  • Endometriose

Warum verursacht Endo schmerzhaften Sex?

Endometriose-Patient:innen berichten über Schmerzen beim Eindringen, bei der Penetration, z.T. in Abhängigkeit der Stellung, beim Orgasmus und nach dem Verkehr. Schmerzen werden oftmals als “ziehend”, “stechend” oder “brennend” beschrieben.

  • Beim Geschlechtsverkehr können je nach Lokalisation der Endometrioseherde und/ oder einhergehenden Verwachsungen Schmerzen verursacht werden

  • Eine hohe Anzahl an Nervenfasern in diesen Endometriosearealen führt zu einer übermäßigen Schmerzempfindlichkeit

deon-black-ittlNcvQe_o-unsplash.jpg

Studien zu Dyspareunie & Endo:

The Clinical Anatomy of Dyspareunia: A Review

"Dyspareunia can be described as continuous unremitting or intermittent pain associated with intercourse. It can be classified based on the location of the pain –entry or deep dyspareunia, or based on when the pain was first experienced –primary or secondary dyspareunia. There are different causes of dyspareunia and some of the most important causes include the following: vulvodynia, postpartum dyspareunia, endometriosis, inadequate vaginal lubrication or arousal, and other anogenital causes such as hemorrhoids and anal fissures. In this review, our objective is to apply the anatomical knowledge of dyspareunia to patient care, increase awareness among clinicians about the diverse etiology of dyspareunia and ensure that the whole patient, not just the pain of dyspareunia is being treated as the causes of dyspareunia can be due to various pathologies."

Alimi et al. 2018

The Subjective Experience of Dyspareunia in Women with Endometriosis: A Systematic Review with Narrative Synthesis of Qualitative Research

"This systematic review of qualitative research aimed to provide an in-depth exploration of women’s lived
experience of dyspareunia (i.e., how they perceive and describe their pain, how they deal with it, how it affects their psychological health and intimate relationships). A total of 17 published articles were included. Our findings, derived from thematic analysis, highlighted that endometriosis-related dyspareunia manifests itself in multiple forms (deep, introital, and/or positional dyspareunia, at orgasm, during and/or after intercourse). Women use a variety of coping strategies to deal with sexual pain, such as interrupting or avoiding intercourse, enduring pain to seek pregnancy, and/or finding alternative ways to enjoy sexuality. Dyspareunia impairs women’s psychological health, especially in terms of poor self-esteem and sense of femininity and has negative consequences on intimate relationships."

Facchin et al. 2021

sydney-sims-5_n3X6EfRNc-unsplash.jpg

Wer ist besonders betroffen?

Betroffene mit vaginal-naher Endometriose (rektovaginal, Douglas, uterosakrale Bänder) leiden häufiger und stärker unter Dyspareunie - da diese Endometriosebereiche bei der Penetration physikalisch "angestoßen" werden.

  • Es besteht keine Korrelation mit dem Krankheitsstadium (nach rASRM) - d.h. auch Frauen mit Stadium 1 können stark betroffen sein

  • Schmerzen nach dem Orgasmus sind wahrscheinlich in dem Zusammenziehen der Gebärmutter begründet.

  • Durch unsere Glückshormone wird der Schmerz oft verzögert wahrgenommen

Was tun?

Betroffene berichten über verschiedenste Strategien, vom Vermeiden von Sex bis zum "Ertragen" - oft verbunden mit hohen emotionalen Belastungen wie Scham- und Schuldgefühle gegenüber Partner:innen.

Dagegen konnten andere ihre Sexualität trotz Dyspareunie genießen, indem sie alternative Stellungen oder sexuelle Befriedigung ohne vaginale Penetration fanden. Die "Pille" hatte Studien zufolge nachweislich ebenfalls einen Effekt auf Dyspareunie.

taras-chernus-CFWgJgmm6p8-unsplash.jpg
analia-baggiano-7_Gkf5JZRv4-unsplash.jpg

Wir sind viele

Es ist extrem schwer, über Schmerzen beim Sex zu sprechen. Betroffene fühlen sich oft allein und schuldig.

Du bist nicht allein - und du trägst keine Schuld!

Image by Alicia Mary Smith
deon-black-3SkrqxYdUBA-unsplash.jpg

Das Schweigen brechen

Kaum ein Thema lässt sich so schwer selbst mit engsten Freund:innen besprechen. Daher bieten wir eine Alternative, von Betroffenen für Betroffene:

 

Mit Hochdruck arbeiten wir mit Endo-Spezialist:innen und Psycholog:innen an einem Endo Intimate Programm. Darin kannst du deine Beziehung zu deinem Körper ergründen, Strategien für den Umgang mit Dyspareunie kennenlernen, mit anderen Betroffenen sprechen und an einem positiven sexuellen Erlebnis trotz Endometriose arbeiten.

 

Lass dich benachrichtigen, wenn wir so weit sind!

Danke für deine Anmeldung! Bitte bestätige nun deine Email-Adresse!

Waiting List Endo Intimate
bottom of page